One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2015-06-01 Entwicklung einer Software für die Bewertung, Planung und zum Nachweis verschiedener Haltungsstrategien auf die Steigerung des Wohlbefindens von Milchkühen – CowSoft

2015-06-01 Entwicklung einer Software für die Bewertung, Planung und zum Nachweis verschiedener Haltungsstrategien auf die Steigerung des Wohlbefindens von Milchkühen – CowSoft

Milchvieh, Wohlbefinden, Sensoren, Haltungsstrategien

2015-06-01.1 2015-06-01.2

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Bei der Planung von Milchviehställen stehen seit vielen Jahren die Kriterien ‚Kosten‘ und ‚Arbeitswirtschaft‘ im Vordergrund. In den letzten 20 Jahren findet zusätzlich der Aspekt der ‚Stressvermeidung für Milchkühe‘ Beachtung. Angestrebt wird ein hohes Maß an ‚Kuhkomfort‘. Aktuell wird auch von den Tierhaltern diskutiert, wie das ‚Wohlbefinden der Kühe‘ als Entscheidungskriterium bei der Stallplanung miteinbezogen werden kann. Unter Wohlbefinden werden allgemein die Aspekte zusammengefasst, die zur Gesunderhaltung der Tiere beitragen. Zukünftige Aufgabe der Stallplaner ist es, das ‚Tierwohl‘ in diesen Interessen-Kompromiss mit einem höheren Stellenwert zu integrieren. Erschwerend kommt hinzu, dass der Einfluss verschiedener Stallbau-Ausführungsvarianten auf das ‚Wohlbefinden‘ von Kühen nicht objektiv ermittelt wurde.

Im Rahmen des Forschungsprojektes soll daher mit Hilfe von innovativen Sensoren und intelligenten Analysemethoden ein objektiver Zugang zu inneren Zuständen der Tiere ermöglicht werden. Als Methode zur Beurteilung von Belastungen bei Tieren, wird die Herzratenvariabilität (HRV) mit gleichzeitiger Verhaltensbeobachtung mit Hilfe des Lokalisierungssystems CowView zur Detektion von Liegezeiten herangezogen. Dies ist die Basis, den Einfluss von Haltungsstrategien auf das Wohlbefinden von Milchkühen objektiv zu bestimmen.

Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojektes ist es, ein Modell zur Bewertung des Tierwohl-Status (Wohlfühlindex) bei verschiedenen Haltungsformen zu erstellen. In empirischen Untersuchungen im Versuchskuhstall an der Forschungsstation Frankenforst soll der ‚Wohlfühlindex‘ entwickelt und validiert werden. Ein Werkzeug  soll entwickelt werden, das einen Beitrag zur Verbesserung der Produktionssysteme in der Milchviehhaltung leistet und langfristig für Stallplanungs- und Beratungszwecke verwendet werden soll. Erwartet werden positive Effekte auf die Gesundheit und Langlebigkeit der Milchkühe.

 

 

 

PROJEKTGRUPPE

 

 

 PROJEKTPARTNER


 GEA

 

PROJEKTFÖRDERUNG

 

  


 

rentenbank

 Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Zweckvermögens des Bundes bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank

 

 


Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen