One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2014-10-01 Emissionsminderung aus Geflügelställen durch kombinierte Abluftreinigung

2014-10-01 Emissionsminderung aus Geflügelställen durch kombinierte Abluftreinigung

Geflügel – Abluftreinigung – Emissionsminderung – Umweltverträglichkeit

2014-10-01.1

Möglicher Aufbau der Abluftreinigung (Quelle: Maack, 2014)

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Abluftreinigungsanlagen zur Emissionsminderung von Ammoniak, Staub, Bioaerosolen und Geruch werden in der Tierhaltung in der Bundesrepublik zunehmend für die Genehmigungsfähigkeit der Standorte eingefordert. Neben den emissionsschutzrechtlichen Betrachtungen der Einzelstandorte, bei denen nach jüngsten Gerichtsbeschlüssen die Emissionsgrenzen immer stärker herabgesetzt werden, wurden in Niedersachsen und in Nordrhein-Westfalen Erlasse in Kraft gesetzt, die für größere Stalleinheiten den Einsatz von Abluftreinigungsanlagen zum „Stand der Technik“ als Auflage erteilen. Für die Schweinehaltung stehen derzeit verschiedene Abluftreinigungssysteme zur Verfügung. Dagegen ist in der Geflügelhaltung derzeit kein Abluftreinigungssystem für die effektive Geruchsreduzierung verfügbar. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass hohe Volumenströme eine große Filterfläche erfordern, die Luftvolumenströme über den Produktionszeitraum stark schwanken und die Staubkonzentrationen in der Geflügelhaltung sehr hoch sind. Des Weiteren ist kein direkter Vergleich der Geruchszusammensetzung zwischen Schweine- und Geflügelhaltung möglich. Im Forschungsprojekt soll eine praxistaugliche Abluftreinigungsanlage für den Geflügelbereich basierend auf vorhandenen Baugruppen entwickelt werden.  

Für den geplanten dreistufigen Abluftwäscher bestehen bereits ein Staubabscheider, der die erste Stufe bildet, sowie ein Nasswäscher an zweiter Stelle. Eine Biostufe, der dritte Schritt der kombinierten Abluftreinigung, wurde bisher noch nicht entwickelt. Es ist daher das Ziel, die vorhandenen Komponenten mit einer geeigneten biologischen Reinigungsstufe verfahrenstechnisch sinnvoll zu kombinieren.

 

 

PROJEKTGRUPPE

 

  

PROJEKTPARTNER

                                                                                       Big Dutchman

 Big Dutchman International

                                                                                                 
                                                   

PROJEKTFÖRDERUNG

 

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)  BLE gefördert

                                                                                                                                                                                                                                            

Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen