One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2013-04-02 Verfahrenstechnische Bewertung konkurrierender Lösungen zur Nutzung regenerativer Energie zum Heizen und Kühlen von Stallanlagen

2013-04-02 Verfahrenstechnische Bewertung konkurrierender Lösungen zur Nutzung regenerativer Energie zum Heizen und Kühlen von Stallanlagen

Klimaerwärmung, schrumpfende fossile Energiereserven, Abhängigkeit (ausländische Energielieferanten), steigende Energiepreise


 2013-04-02.2  2013-04-02.3

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Im Rahmen einer nachhaltigen Energieversorgung fordert die Bundesregierung ein umfassendes Energiekonzept. Dabei stehen die Reduzierung der Treibhausgasemissionen und des Primärenergieverbrauchs zum einen und die Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien am Bruttoenergieverbrauch und der Energieeffizienz durch verbesserte Bewirtschaftungsformen zum anderen im Vordergrund. Zusätzlich wird die Teller-Tank-Diskussion kontrovers thematisiert.

Bei der Aufzucht von landwirtschaftlichen Nutztieren (Ferkel, Geflügel) haben Jungtiere einen hohen Wärmebedarf, der mit entsprechend großen Energieaufwendungen verbunden ist. Hier soll ein Praxisvergleich Aufschluss an verschiedenen realisierten Konzepten zur Nutzung regenerativer Energiequellen geben und zur Gewinnung realistischer Leistungswerte regenerativer Heiz- und Kühlanlagen dienen.

Im Rahmen des Forschungsprojekts werden Untersuchungen durchgeführt, um die verfügbaren Möglichkeiten und Potentiale zum Einsatz regenerativer Technologien in der Nutztierhaltung exakter zu quantifizieren und später entsprechend zu nutzen. Dabei werden typische Stallanlagen untersucht und durch saisonale Betrachtungen belastbare Leistungsdaten der eingesetzten Technik erlangt. In mehreren Ställen sollen vergleichende Langzeitmessungen zur Heiz- bzw. Kühlleistung, aber auch zu den Transmissionswärmeverlusten der Stallanlagen durch die Bauhülle erfolgen. Hierfür werden unterschiedliche, in der Praxis eingesetzte Dämmstoffe hinsichtlich ihrer Eignung und Langlebigkeit infrarot-thermografisch analysiert. Ziele sind das wissenschaftliche Publizieren der Ergebnisse und die Erstellung von Beratungs- sowie Schulungsunterlagen

 

PROJEKTGRUPPE

 

 

PROJEKTPARTNER

 

USL Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft

 

 

 

PROJEKTFÖRDERUNG

 

 Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW


 

USL Forschungsbericht

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen