One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2013-01-18 Untersuchungen zur Effektivität von Biogas-Kleinanlagen in Kombination mit der Micherzeugung

2013-01-18 Untersuchungen zur Effektivität von Biogas-Kleinanlagen in Kombination mit der Micherzeugung

Biogas, 75 kWel, 80 Masse-% Gülle, Milchvieh

2013-01-18.1 2013-01-18.2
2013-01-18.3

 

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist zum 1. Januar 2012 eine Sondervergütungsklasse für Anlagen bis höchstens 75 kWel eingeführt worden. Die Besonderheit dieser Anlagen ist, dass sie mind. 80 Masse-% Gülle einsetzen müssen um die hohe Einspeisungsvergütung von 25,0 Ct/kWh beanspruchen zu können. Ziel dieser Einführung ist eine Lenkungswirkung hin zur Gülle in der Biogasanlage.

Dies ist ein Anlass für Landwirte, Berater und Industrieunternehmen in die Technologie der Klein-Biogasanlagen zu investieren. Doch wegen verschiedener Charakteristika, die bei solchen Anlagen berücksichtigt werden müssen um sie wirtschaftlich und effizient betreiben zu können, sind die Vorbehalte noch sehr groß.

Im Rahmen des Forschungsprojektes sollen anhand einer Beispiel-Anlage auf einem typischen Milchviehbetrieb die Vor- und Nachteile dieses speziellen Anlagentyps dokumentiert werden. Dabei begründen Wirtschaftlichkeitsanalysen, Energie- und Nährstoffbilanzen den Datenpool mit dem Vergleiche (horizontal) zu bereits bestehenden, größeren Anlagen durchgeführt werden sollen. Ziel ist es, das die Ergebnisse letzten Endes Beratern, Planern und potentiellen Investoren bei der sachgerechten Entscheidungsfindung dienen. 

 

 

PROJEKTGRUPPE

 

 

PROJEKTPARTNER

  

 

PROJEKTFÖRDERUNG

 

 

 Publikation

Schlussbericht 2016

http://www.fnr.de/index.php?id=11151&fkz=22014912

Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen