One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2011-01-13 Verbundprojekt: Entwicklung eines Prozesscomputers zur elektronischen Kontrolle der Silierguteinlagerung in Folienschläuchen (EPEKSIFO) - Teilprojekt 1

2011-01-13 Verbundprojekt: Entwicklung eines Prozesscomputers zur elektronischen Kontrolle der Silierguteinlagerung in Folienschläuchen (EPEKSIFO) - Teilprojekt 1

Folienschlauch, Nahinfrarotspektroskopie, Sensoren, Silagequalitätsparameter

 
2011-01-13_1 2011-01-13_2 2011-01-13_3

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

 Die Silierung als Verfahren der Feuchtkonservierung von Futtermitteln unterliegt durch die zunehmend praktizierte ganzjährige Stallhaltung sowie der in Zukunft anzunehmenden Steigerung der Trocknungskosten für Futterkonzentrate einer wachsenden Bedeutung.

Wissenschaftliche Untersuchungen haben geringere Verluste durch den früheren Luftabschluss im Vergleich zum Fahrsilo herausgestellt. Aufgrund der kleineren Anschnittsfläche kann durch einen hohen Vorschub den Forderungen der Qualitätssicherung entsprochen werden. Die Futterentnahme über die warmen Sommermonate stellt besondere Anforderungen an die Verfahrenstechnik, um einem Verderb sowie gesteigerten Trockenmasseverlusten vorzubeugen. Optimierte Verfahren der Einlagerung und Entnahme können in diesem Zusammenhang einen Beitrag zur Effizienzsteigerung und Ressourcenschonung in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung leisten.

Das Gesamtziel des Vorhabens ist der Aufbau eines Regelungs- und Kontrollsystems für die Silierguteinlagerung in Folienschläuchen mit dem auf Basis von online ermittelten Prozesskenngrößen der Einlagerungsvorgang geregelt und nachfolgend auch dokumentiert werden kann. Die Substratzusammensetzung soll zeitgleich von einem NIR-Sensor erfasst und vom PC in die Messdaten integriert werden. Ein auf Sensoren basierendes, vernetztes Regelsystem kann im Sinne einer optimierten Maschineneinstellung zur Fehlervermeidung, verbesserter Siliersicherheit und somit auch zu verringerten Futterverlusten beitragen. Die während der Einlagerung aufgezeichneten Daten können zur Dokumentation und Rückverfolgbarkeit des Arbeitsprozesses eingesetzt werden.


 

PROJEKTGRUPPE

 

 

  

PROJEKTPARTNER

 

 

PROJEKTFÖRDERUNG

 

 


Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen