One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Projekte 2011-01-04 Verbundprojekt: Strukturspalten Schwein - Verbesserung der Tiergerechtheit und Reduzierung der Ammoniak-Emissionen durch funktionsoptimierte Spaltenböden für Mastschweine - Teilprojekt 2

2011-01-04 Verbundprojekt: Strukturspalten Schwein - Verbesserung der Tiergerechtheit und Reduzierung der Ammoniak-Emissionen durch funktionsoptimierte Spaltenböden für Mastschweine - Teilprojekt 2

Schwein, Spaltenböden, Emissionen, Ammoniak, Tiergerechtheit, Emissionsminderung, Schadgase

Standard Spaltenboden
Strukturspalten im Einsatz
Strukturspaltenboden
2011-01-04_1 2011-01-04_2 2011-01-04_3

 

PROJEKTBESCHREIBUNG

 

Spaltenböden sind die vorherrschende Form der Bodengestaltung in der Schweinehaltung. Die grundlegenden Aufgaben von Spaltenböden sind zum einen das kontrollierte Ableiten von Urin und Kot in die unter dem Spaltenboden befindlichen Güllekanäle oder Güllelager. Zum anderen dienen sie den Tieren als Liege- und Bewegungsfläche. Durch neuartige Formgebung der Spaltenoberfläche und Reduzierung des Schlitzanteils wird erwartet, dass ein verbessertes Abfließen des Urins und Durchtreten des Kots realisiert werden kann. Folglich steigt die Trittsicherheit sowie Sauberkeit der Tiere und die Schadgasgehalte in der Stall- und Abluft  können reduziert werden. Eine verbesserte Raumluftqualität für Mensch und Tier ist die Folge. Darüber hinaus soll der verminderte Schlitzanteil des Spaltenbodens den Liegekomfort verbessern und Verletzungsmöglichkeiten minimieren. Eins der übergeordneten Ziele in der Untersuchung sind die Messung von Schadgasen, insbesondere NH3, in Stallabteilen mit und ohne Strukturspalten. Weiter soll die systematische  Analyse und Beurteilung des Tierkomforts von auf Strukturspalten gehaltenen Tieren im Vergleich zu konventionellen Spaltenböden erfolgen. Hierdurch soll die Bewertung des Spaltenbodens in Bezug auf Tiergerechtheit, Raumluftqualität und Umweltrelevanz ermöglicht werden.

 

PROJEKTGRUPPE

 

 

PROJEKTPARTNER

 

 

 

PROJEKTFÖRDERUNG

 

 


Zugeordnete Kategorie(n): , ,
Artikelaktionen