One Two
Aktuelles

Seit dem 1. Februar 2019 ist der Lehrstuhl für ‚Agrartechnik und –Robotik‘ durch Prof. Chris McCool (aus Brisbane/Australien) besetzt.

 

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid


Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher


Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Verfahrenstechnik in der Tierischen Erzeugung Sammelordner_Dissertationen 2010 Roitsch - Prozessdatenanalyse zur Charakterisierung und Optimierung von landwirtschaftlichen Biogasanlagen

2010 Roitsch - Prozessdatenanalyse zur Charakterisierung und Optimierung von landwirtschaftlichen Biogasanlagen

Roitsch, Jenny

 

Forschungsbericht Kurzfassung

 

Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Jahr 2004 wird der Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen in Biogasanlagen gefördert. Es ist davon auszugehen, dass die Anlagenbetreiber in viehlosen Ackerbauregionen auch weiterhin auf den Erwerbszweig „Energiewirtschaft“ umstellen und ihre Biogasanlage überwiegend mit pflanzlichen Materialien beschicken. Die Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen ohne Zugabe der prozessstabilisierend wirkenden Gülle stellt besonders hohe Anforderungen an die Verfahrenstechnik und die biologische Stabilität der Biogasanlage. Ein Ausfall der Anlagen ist jeweils mit großen finanziellen Einbußen verbunden, da ein längerer Zeitraum erforderlich ist, bis die Anlagen wieder konstant den angestrebten Gasertrag liefern.Das Gesamtziel des Projekts ist die Charakterisierung und Optimierung von Biogasanlagen zur Nassvergärung ausgewählter nachwachsender Rohstoffe ohne Flüssigmisteinsatz in typischen Ackerbauregionen. Untersuchungen zur Bilanzierung der Stoffströme und Gaserträge sollen der Prozessoptimierung dienen. Die Ergebnisse sollen als Grundlage für Beratungsempfehlungen in der Praxis verwendbar sein.

Folgende Teilziele lassen sich hieraus ableiten:

- Nachweis der Wirtschaftlichkeit dieses Anlagentyps mit Hilfe von Langzeit-

Begleituntersuchungen zur Erfassung aller relevanten Kenndaten;

- Einschätzung der Prozessstabilität im Vergleich zu konventionellen Biogasanlagen;

- Laborversuche und Analyse der Substrate zur Abschätzung der Potenzialreserven;

- Erarbeitung einer Schwachstellenanalyse in der gesamten Prozesskette.


Veröffentlichung

 

Roitsch - Prozessdatenanalyse zur Charakterisierung und Optimierung von landwirtschaftlichen Biogasanlagen- MEG Nr. 489 - 2010

ROITSCH, J. UND W. BÜSCHER (2009): Charakterisierung und Optimierung von NawaRo-

Biogasanlagen in typischen Ackerbauregionen in NRW. Landwirtschaftliche Fakultät der

Universität Bonn, Schriftenreihe des Lehr- und Forschungsschwerpunktes USL, Nr. 160, 154

Seiten

 

 http://www.usl.uni-bonn.de/pdf/Forschungsbericht%20160.pdf

zugehöriges Forschungsprojekt

 

 2008-02-28 Verfahrensbewertung von reinen NawaRo-Biogasanlagen in typischen Ackerbauregionen in NRW

 

 

Zugeordnete Kategorie(n): ,
Artikelaktionen