One Two
Aktuelles

14. Tagung Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
vom 24. bis 26. September 2019 an der Universität Bonn

weitere Informationen

 

Millionen-Projekt zur Emissionsminderung in der Tierhaltung
Bundesministerin Klöckner überreicht Förderbescheid

 

Tiere brauchen keine Berührungsbetreuung

Wie die Digitalisierung in den Ställen das Tierwohl verbessern kann, erklärt Professor Büscher



Pressemitteilung

Schlupflöchern auf der Spur


Ausschreibung Masterarbeit in der Haushaltstechnik

Modellierung des Vitamin C‐Verlustes von Obst und Gemüse bei Gefrierlagerung /

 
 

 

    Institut für Landtechnik

Nußallee 5
D-53115 Bonn

Telefon
+49-228-73 2395
Fax
+49-228-73 2596

eMail
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Anfahrt

Sie erreichen uns via

> Bus und Bahn

> PKW

 
Sie sind hier: Startseite Forschung Haushalts- und Verfahrenstechnik

Leitbild Haushaltstechnik

Prof. Dr. rer. nat. Rainer Stamminger

Die Haushaltstechnik Bonn trägt durch ihre Leitbild_Stammingerwissenschaftlichen Erkenntnisse dazu bei, dass das Leben im Privat- und Großhaushalt durch den Einsatz von Techniken aller Art von schwerer körperlicher Tätigkeit entlastet, der Zeitaufwand zur Führung eines Haushalts reduziert, das Wohlbefinden der im Haushalt lebenden Personen gesteigert und die Umweltauswirkungen minimiert 

Die Haushaltstechnik Bonn befasst sich mit folgenden Schwerpunkten:

  • Präzision in der Hausarbeit (Precision in good housekeeping): Für jede im Haushalt anfallende Tätigkeit muss es eine oder ein paar wenige Möglichkeiten geben diese optimal zu verrichten. Die Auswahl einer optimierten Methode muss dabei alle manuellen und technischen Möglichkeiten umfassen und sowohl die arbeits-ergonomischen, sozial-ökonomischen als auch technologisch-ökologische Faktoren berücksichtigen. Die Weiterentwicklung vorhandener Techniken durch neue Methoden oder Verfahren zur Erreichung einer besseren Präzision ist Bestandteil dieser Optimierung.
  • Analyse der Lebensmittelkette im Haushalt: Hier gilt es die Wege, Prozesse und Techniken zu studieren und zu optimieren unter denen Lebensmittel in den Haushalt gelangen, wie sie gelagert und als Nahrungsmittel verarbeitet werden. Letztendlich ist der Prozess der Entsorgung der Reste (Abfall, Geschirrspülen, etc) auch Teil dieser Kette. Zielgröße ist insbesondere die Erreichung einer möglichst hohen Qualität der Ernährung bei gleichzeitiger Vermeidung von Gesundheits- und Umweltrisiken.
  • Vermittlung der gewonnenen Erkenntnisse: Durch die Vielschichtigkeit der Bedürfnisse, Kenntnisse und Fähigkeiten der in den Haushalten lebenden und arbeitenden Personen ist eine große Breite an Verhaltensweisen gegeben, die in der Vermittlung von Wissen eine maßgebliche Rolle spielt. Insbesondere durch die Ausbildung von Studenten und Doktoranden, durch Veröffentlichungen, aber auch durch die Mitarbeit in den einschlägigen Normungsgremien (national und international) müssen die gewonnenen Erkenntnisse umgesetzt und damit ergebniswirksam in die Haushalte transferiert werden.

Projekte




 

Artikelaktionen